Gedanken zu Hause

Meine Tage sind lang. Aber dennoch nicht langWEILIG. Ich verbringe die Tage (bisher) mit Lesen (endlich wieder mehr), Aufräumen, ganz normalen Haushaltsdingen, telefonieren (mit Bild:)) , Homestories machen, von denen ich nicht weiß, ob es überhaupt jemanden interessiert und Gedanken schweifen lassen….


Zum ersten Mal halte ich „soziale Netzwerke“ für sinnvoll um sozial zu Netzwerken und sich nicht wie sonst in Gesellschaft in sein Handy zu vergraben, während man die schönen Dinge im Leben verpasst. 
Ich merke, dass sich langsam eine Ruhe einstellt und dass der Stress etwas rausgenommen wird. Ändern kann ich an den äußeren Umständen sowieso nichts. Wenn diese also unvereinbar mit meiner Einstellung ist, kann ich es dabei belassen oder meine Einstellung überdenken… Wie erlebt ihr die Zeit? 
Habt ihr Ängste , Sorgen? Entdeckt ihr neue Seiten? 
Was haltet ihr von einem Live-Gespräch? 
Kann ich irgendwem in irgendeiner Art und Weise helfen? 
Bleibt zuversichtlich und gesund ❤️